Einrichtungstrends 2014: Das Jahr wird kunterbunt und nachhaltig

Die Art und Weise, wie wir wohnen, strahlt aus, was wir fühlen: Die Einrichtung der eigenen vier Wände soll längst nicht mehr nur funktional sein – Emotionalität und Individualität sind Kernbedürfnisse, die wir kreativ bei der Gestaltung der Wohnung, des Eigenheims und des Garten ausleben können. Seit Jahren schon gilt dabei ein Motto: Erlaubt ist, was persönlich gefällt. Hinzu kommen in diesem Jahr indes starke Trends, die sich in Farben, Designs und Materialien widerspiegeln und beispielsweise auf Großmessen wie der Möbelfachmesse imm cologne im Januar in Köln gefeiert wurden. Hier wird gezeigt wohin die Reise in Sachen Wohnungseinrichtung 2014 geht.

My home is my castle
Eines vorweg: Die Zeit der nüchternen Sachlichkeit ist bei den meisten vorbei. Der Trend zum “Cocooning”, zum Einrichten in einer privaten, gemütlichen Welt, hält an. Dazu gehört es auch, dass das sachliche Weiß etwa als Hauptfarbe für Wände oder Möbel ausgedient hat. In kräftigen Tönen kommen die Trendfarben des Jahres 2014 daher, fröhlich und kunterbunt geht es zu: beispielsweise in einem knalligen Rot, in warmen Grün-Tönen und in einem beruhigenden Blau. Zudem wächst die Lust am kreativen und phantasievollen Kombinieren: Wandfarben, Möbel, Bodenbeläge, Teppiche und kleine Wohnaccessoires werden mit Bedacht aufeinander abgestimmt und liebevoll ausgewählt.

Natürlich und nachhaltig: Die Wohntrends 2014
Doch welche Wohntrends prägen nun das Jahr? Natürlichkeit steht dabei klar an erster Stelle – ersichtlich wird dies durch zwei starke Richtungen:

  1. Der gemütliche, klassische Landhausstil lebt, selbst in der Großstadt – allerdings modern interpretiert und mit kräftigen Farben aufgewertet.
  2. Retro ist in: Farben und Möbel erinnern an die 1950er und 1960er Jahre. Am Thema “Vintage”, das auch Kultserien im TV wie zum Beispiel “Mad Men” prägt, kommt heutzutage kaum jemand vorbei.

Wohngesundheit gewinnt weiter an Bedeutung
Der Wunsch nach mehr Natürlichkeit hört aber längst nicht bei der Optik auf. Ebenso wichtig sind immer mehr Menschen die sprichwörtlichen “inneren Werte”: Aus welchen Materialien werden Möbel und Teppiche hergestellt, wo kann man Chemie durch natürliche Materialien ersetzen, wie beeinflusst die Wohnungseinrichtung die Wohngesundheit? Mit derartigen Fragen beschäftigen sich viele Verbraucher, nicht erst seit die Zahl der Allergien immer weiter steigt. Das Thema Nachhaltigkeit dominiert zunehmend auch die Einrichtungstrends, wie auch auf der imm cologne zu erleben war.

Umwelt schonen, Energie sparen, natürlich wohnen
Eine umweltverträgliche Auswahl von Baustoffen und Materialien spielt dabei ebenso eine Rolle wie das Design und die Langlebigkeit der Möbel und der Inneneinrichtung. Die gute Nachricht: Als umwelt- und gesundheitsbewusster Verbraucher können Sie heute aus einer Vielzahl von Möglichkeiten auswählen – von Holzmöbeln, die aus unbedenklichen Materialien hergestellt werden, über besonders effizientes und energiesparendes LED-Licht bis hin zu Farben auf rein natürlicher Basis. So macht die neue Lust auf Natürlichkeit gleich doppelt und dreifach Spaß!

Translate »